jede veranstaltung mit der bibel, ob seminar oder studientag oder lektor/inn/en-Kurs ..., ist verkündigung bzw. hat einen verkündigungsaspekt. so bin ich immer wieder verkündigend unterwegs - zumindest implizit. die explizite verkündigung, z. b. in form einer predigt, zählt nicht zu meinem hauptgeschäft. doch ist mir dies ein herzensanliegen: die biblische botschaft heute weitersagen als frohe botschaft, als frohmachende und inspirierende botschaft. so, dass sie verstanden wird - hoffentlich. ab und an werden mir gelegenheiten geschenkt, wo ich mich im expliziten verkündigen üben und erproben darf. ein paar eindrücke davon finden sich auf den folgenden seiten - gruppiert nach predigten & morgenandachten.

  • predigt "Salz der Erde, Licht der Welt, Sand im Getriebe - oder: Warum Störenfriede das Erbe Jesu gut verwalten" anlässlich des bibelsonntags auf einladung der braunschweiger bibelgesellschaft, gepredigt am 3.9.2017 in st. martini, braunschweig.
  • fastenpredigt "Kreuzwege - aus der Perspektive der Bibel", gepredigt am 1.3.2015 in st. marien, bremerhaven.
  • predigt "Warum sollte man heute den Galaterbrief lesen?" anlässlich der ökumenischen bibelwoche, gepredigt am 28.2.2015 in st. marien, alfeld.

Follow me on Academia.edu